MENU

Verursacht jemand bei einem Verkehrsunfall den Tod eines anderen Menschen steht regelmäßig der § 222 StGB im Raum. Es handelt sich hierbei um eine fahrlässige Tötung. Der Strafrahmen sieht diesbezüglich eine Freiheitsstrafe von bis zu 5 Jahren oder Geldstrafe vor. Laut Bußgeldkatalog kommen hierzu noch ein eventuelles Verwarnungsgeld und 5 Punkte im Verkehrszentralregister in Flenßburg.
Dem Täter muss nachgewiesen werden, dass sein Verhalten für den Tod des anderen Menschen ursächlich war. Zudem hätte der Täter diese Möglichkeit auch voraussehen können müssen.
Aufgrund der weitreichenden Konsequenzen ist es dringend angeraten einen qualifizierten Anwalt zu kontaktieren, sollten Sie sich dem Vorwurf der fahrlässigen Tötung ausgesetzt sehen.

Rechtsanwalt Dr. David Donner ist Fachanwalt für Verkehrsrecht und im Strafrecht promoviert. Er verteidigt bundesweit.

Sprechen Sie uns an unter info@dp-anwalt.de oder
Tel. 0202-4297650.

zurück

graue Box
Wuppertal:         Tel.:    0202 - 42 97 65 0
info@dp-anwalt.de  |  Kontaktformular
ZURÜCK
© donner & partner Rechtsanwälte