MENU

Die Wirtschaft bringt es mit sich, dass Unternehmen mitunter auch schwere Zeiten zu durchlaufen haben.

Durch die Insolvenzordung hat der Gesetzgeber zudem zu verstehen gegeben, dass nachhaltig kriselnde Unternehmen sich zum Zwecke der Marktbereinigung dem Insolvenzverfahren zu unterziehen haben. Für das Unternehmen, deren Gesellschafter sowie deren Geschäftsführung ist es daher zunächst einmal wichtig, eine etwaig gegebene Insolvenzfreife zu erkennen und die ggf. erfordeliche Maßnahmen zu veranlassen. Die Hinzuziehung eines anwaltlichen Beistands hierbei erscheint jedenfalls ratsam.

Im Übrigen sollte ein kriselndes Unternehmen sich bei der Frage der „Krisenbewältigung“ ohnehin nicht auf die rein betriebswirtschaftliche Bewertung der Situation beschränken. Ebenso wichtig erscheint es, das Unternehmen auch einer gründlichen rechtlichen und aktuellen Bewertung („legal duediligence“) zu unterziehen. Die Begründetheit von Foderungen bzw. Rechten ist ebenso zu überprüfen wie die etwaiger Verbindlichkeiten. So gesehen kann sich die tatsächliche Situation eines Unternehmens mitunter auch ganz anders darstellen, als die gefühlte Situation, und letztlich eine bilanzielle Neubewertung vorzunehmen sein.

Bei entsprechendem Beratungs- oder Handlungsbedarf möchten wir uns daher als Ansprechpartner empfehlen.

zurück

graue Box
Wuppertal:         Tel.:    0202 - 42 97 65 0
info@dp-anwalt.de  |  Kontaktformular
ZURÜCK
© donner & partner Rechtsanwälte